Eurobike 2016 – Unbeschreiblich Weiblich

Eurobike einmal ganz anders! Zum ersten Mal wurde eine Women's Area eingerichtet, die Anlaufstelle, Erholungs- und Informationsstätte zugleich und dies nicht nur für Frauen war! Eurobike goes pink!

Wenn ich ehrlich bin, ist es ganz schön ermüdend jedes Jahr in Friedrichshafen 13 Hallen zu durchschreiten, um eine schier ungeheure Menge an Neuheiten und Produkten zu erkunden. Zahlen beschreiben das schier gigantische: 1.350 Aussteller aus 40 Ländern zeigten den 42.720 Fachbesuchern und 34.400 Fahrradfans und 1.766 Journalisten aus 41 Ländern, was sie an Neuheiten zu bieten haben. Als Besucherin, Journalistin und Moderatorin konzentrierte ich mich auf einige, wenige Hersteller und Produkte, die mich interessierten und auf die Women´s Area, die während der Messe gefühlt mein zweites Zuhause wurde. Mitten in all dem Trubel war der Bereich offen gestaltet und zugänglich, gemütlich und Ruhepunkt zugleich. Viele Besucherinnen, aber auch Austellerinnen, Fahrerinnen und Journalistinnen genossen den leckeren Kaffee, Prosecco oder Weißwein des Hotel Edelweiß aus Reschen, führten Gespräche mit Freundinnen oder ließen einfach mal nur die Füße baumeln. Das Angebot der Women´s Area, das von fiedler concepts gestaltet wurde, unterschied sich während der Business und der Festival Days: Reine Ruhezone mit Bewirtung während der Business Days und Treffpunkt und Veranstaltungsort während der Festival Days.

An Programm wurde während der zwei Tage einiges geboten:

- mehrmals Do-it-yourself-Schrauber-Workshops - mehrmals täglich den Rundgang „Women´s Specials“, eine Führung zu Ausstellern, die auf ihre Frauenprodukte hinweisen wollen - Team- und Bike-Vorstellung Scott Contessa - Women's Vortrag über LIV als erste eigenständige Marke nur für Frauen im Radsportsegment - Women's Bike-Technik-Trainings - Women's Vortrag „Cedarwood Trails“ – Filmausschnitte und Vortrag von Sylvia Leimgruber (Vertrider) - Women's Vortrag Frauen on Tour - Wie bereitet sich Frau vor und was gehört alles in den Rucksack (Angela Vögele, Deuter-Marketing-Fachfrau)

Und als Höhepunkt sicherlich die Women-Talk-Runde:

Prominente Bikerinnen hautnah mit Ines Thoma, Antje Kramer, Tina Bek, Annika Jeschke, Jule Schwarz, Kerstin Kögler, Julia Hofmann, Franzi Meyer und Steffie Teltscher. Ich durfte diese tolle Runde cooler Fahrerinnen, Bike- und Lebenskünstlerinnen, die das Radfahren zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht haben, moderieren. Wir erfuhren von ihnen, dass es immer noch sehr schwer ist, als Frau vom Bikesport zu leben, das schaffen von diesen neun Frauen mit Ines, Kerstin und Julia gerade mal drei. Dass es viele Männer gibt, die es nicht glauben können, dass eine Frau so verdammt gut biken kann. Dass Frauen anderen Frauen Mut machen können und dass es einfach unglaublich viel Spaß macht, mit dem Bike unterwegs zu sein. Wer an diesem Nachmittag anwesend war, spürte die unglaubliche Energie und Fröhlichkeit, die von diesen Frauen ausgeht. Den Frauen, die dieses einmal live erleben wollen, denen kann ich nur eines der Womens Camps empfehlen, die auch in diesem Blog beschrieben werden. Hier lernt frau viel und hat gleichzeitig noch mächtig Spaß mit den Mädels. Irgendwie konnten wir alle ein wenig von dem Esprit dieser Tage mit nach Hause nehmen und daher fällt mein Resümee dieser ersten Women´s Area auf der Eurobike ganz klar positiv für mich aus. Wünschenswert wäre es, wenn die Eurobike das Programm ausweitet: Während der Business Days spezielle Programmpunkte für die Frauen aus dem Bikebusiness und zugleich Programmpunkte von und für Trekking- und Rennradfahrerinnen. Ich hoffe, wir sehen uns nächstes Jahr dort!    

About the Author

bikegeisterung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.