Elektro-Power auf dem Trail?

Schon vor der letzten Eurobike im Sommer 2010 waren sie wie die 29er nicht mehr aus der Diskussion wegzudenken: die Elektrobikes, eBikes, Pedelecs oder Fahrrad mit Elektromotor. Viele Namen und der Salat ist, dass all diese Begriffe nicht  das gleiche beschreiben und meinen.
In der Mountainbikeszene und den gängigen Zeitschriften werden vor allem Hardtails mit Zusatzmotoren vorgestellt, aber auch einige über 20 Kilo schwere Downhillkracher sind dabei.
Bikegeisterung möchte an dieser Stelle einige Modelle, die für 2011 angekündigt sind, vorstellen und zugleich das Thema eBikes in den nächsten Monaten immer wieder aufgreifen.

Wovon sprechen wir hier eigentlich:es gibt verschiedene Formen der elektronischen Unterstützung (wikipedia). Elektroräder sind Fahrräder mit zusätzlichem oder eingebautem Elektromotor. Das, was man meistens meint, wenn man von eBikes spricht und schreibt, sind die sogenannten Pedelecs: die elektrische Fahrunterstützung kann nur durch Treten der Pedale abgefordert werden und bei Erreichen von 25km/h hört die Unterstützung auf, zudem darf die Leistung des Motors 250 Watt nicht überschreiten. Interessant werden diese Unterschiede vor allem aus rechtlichen Gründen, denn ob es sich um ein wirkliches Elektrorrad oder Pedelec handelt, hat führerschein- und versicherungsrechtliche Folgen.
Die bisher gängigen Pedelecs, die vor allem von älteren Menschen oder auch von der Deutschen Post verwendet werden, sind rechtlich betrachtet keine Elektro-Räder. Ob dies auch für Mountainbikes gilt, die die Hersteller nun auf den Markt bringen wollen oder die sie angekündigt haben, soll hier auf jeden Fall Beachtung finden.
Auf der Eurobike wurde einiges angekündigt. Doch was kann ich nun ab dem Frühjahr kaufen?
Rotwild bringt den R.T1 HYBRID. Ein 29er mit dem neuen Bosch Drive Unit. Es wird als All-Round-Rad angekündigt: „Das T1 Hybrid 29 bietet hohe Geländetauglichkeit und sorgt als wahres Sportgerät mit niedrigem Gewicht für ein neues Erlebnis auch abseits befestigter Straßen. Mit souveräner Beschleunigung auch bei steileren Anstiegen…Die FOX 29″ Federgabel mit 80 mm Federweg sorgt für jede Menge Traktion, Scheibenbremsen für jederzeit zuverlässige Bremskontrolle.“ 3.999 Euro soll es kosten. Das Gewicht wurde leider nicht angegeben.
KTM bringt gleich drei sportliche MTBs auf den Markt. Sie bieten mit 2.399 Euro eRace ein vergleichbar günstiges aber mit 21 Kilo auch kein leichtes Hardtail an, das immerhin mit der 100 mm Rockshox Tora ausgestattet ist, ebenfalls einen 250 Watt Motor besitzt und somit ein Pedelec ist. Mit der MACINA 29 bringt sie für 2.399 Euro ein Hardtail 29er, das mit einem Bosch Drive Unit Pedelic-Antrieb ausgestattet ist und mit dem eLycan ein Pedelec 120 mm Fully. Dieses und das eRace sind mit einem Bionx-Antrieb versehen.
Focus bringt für 2.399 Euro das Jarifa Offroad, ebenfalls ausgestattet mit dem 250 Watt starken BionX-Antrieb, mit Geschwindigkeiten bis zu 25 km/h und der Rock Shox Recon Silver RL 100 mm. Auch hier wird das Gewicht nicht verraten.
Das von Corratec angekündigte E-Bow aus Carbon in limitierter Auflage von 50 Stück findet sich nicht auf der Homepage.
Ghost hat auf der Eurobike mit dem E-NDure die Evolutionsstufe 2 präsentiert und wird erst auf der Eurobike 2011 das serienreife Produkt für 2012 zeigen können.
Das von Bulls angekündigte Green Copperhead taucht weder auf der Homepage noch im Katalog auf. Vermutlich wird es auch erst zu einem späteren Zeitpunkt kommen.
Scott und Cannondale bieten derzeit wie viele andere nur im Urban-Bereich Pedelecs an.
Summa summarum werden wir wohl im Bikejahr 2011 nicht von Pedelec-MTBs überrollt werden. Noch nicht? Wir bleiben dran.

Share Button

About the Author

bikegeisterung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.